„Für die Theorie muss ich nicht in eine Weiterbildung“

Das Selbstverständnis, was eine Weiterbildung beinhalten soll, hat sich durch die Verfügbarkeit von umfangreichen Informationen im Internet und durch die Werthaltungen der jüngeren Generationen stark verändert.

Viele gehen inzwischen davon aus, dass es Zeitverschwendung ist, wenn in einer Weiterbildung oder einem Seminar vor allem Theoriewissen vermittelt wird. Sie bevorzugen orientierende Informationen und ausgelesene Impulse und setzen sich dann gezielt mit der Materie auseinander. So bestimmen sie individuell, wo sie Schwerpunkte setzen und wo sie querlesen wollen. Und sie stimmen die vertiefenden Inhalte optimal auf Ihren Anwendungsbereich ab.

Die Präsenzzeit einer Weiterbildung dient ihnen dazu, mit anderen weiterzudenken, bestehendes Wissen mit dem neu erworbenen zu verknüpfen und mit KollegInnen praxisorientiert mögliche Anwendungen des Gelernten zu entwickeln.

Diese Entwicklung kommt uns Seminarleiterinnen von out&in sehr entgegen. Wir wechseln zwischen den Rollen der Dozentin, der Moderatorin und des Lerncoachs und freuen uns über die neuen Impulse, die jede Weiterbildung auch für uns beinhaltet!

InesWeiterbildung