New Work – 5 Ideen worum es dabei geht

Photo by  Marvin Meyer  on  Unsplash

Kaum ein grösseres Unternehmen schreibt es sich nicht auf die Fahnen: Wir sind in einer VUCA Welt, Sabbaticals sind bei uns möglich, Digitale Nomaden übernehmen die Arbeit und Mitarbeitenden können in Coworking Spaces untertauchen. Doch was steckt dahinter? Ist das „nur“ ein Trend, der bald wieder vorbei sein wird?

Grundsätzlich lässt sich kaum anzweifeln, dass Unternehmen ganz neuen Herausforderungen gegenüberstehen. Digitalisierung, Internationalisierung und andere Einflüsse fordern mehr Flexibilität ein: von den Unternehmen selbst, von Mitarbeitenden, von unserem Denken, der Kreativität, von Familien...die Liste lässt sich unendlich fortführen.

Doch inzwischen sind es auch die Menschen selbst, die sich etwas Anderes wünschen. Mehr Freiheit und Selbstbestimmung nicht nur der Generation Y, Vereinbarkeit mit Freizeit und Familie, eine tiefere Wertigkeit der klassischen Karriere. All das hat zur Folge, dass neue Arbeitsformen entstehen, die wir hier näher beleuchten wollen:

1.     Crowdworking

Auf einer Internetplattform werden Aufträge angeboten, die von sogenannten Crowdworkern angenommen werden und entsprechend dem Projekt von einem oder mehreren Crowdworkern bearbeitet werden. Das funktioniert unabhängig von. Die Bezahlung erfolgt auf Honorarbasis wie dies Freiberufler auch tun.

2.     Digitale Nomaden

Leben und arbeiten wo es einem gefällt – so wird gerade in der Presse das digitale Nomadendasein beschrieben. Tatsächlich sind digitale Nomaden an den schönsten Plätzen (die im Internet stets geranked werden) unterwegs. Ob Bali oder Berlin – Hauptsache es gibt eine Internetverbindung und ein Platz für den Laptop, denn digitale Nomaden sind meist Unternehmer, die fast ausschliesslich digitale Technologien einsetzen um ihre Arbeit zu tun.

 3.     Coworking Spaces.

Digitale Nomaden arbeiten meist in Cafés – doch oft macht es auch Sinn bei aller Freiheit zusammen zu arbeiten (kollaboratives Arbeiten) und das funktioniert am Besten in grossen Räumen, die bereits eine passende Büroinfrastruktur bieten und man sich Stunden-, Tages-, oder Wochenweise einmieten kann. So können optimale Zusammenarbeiten – auch fachübergreifend – entstehen. Inspirierend und neu gedacht werden, da diese unabhängig von sonst üblichen hierarchischen Strukturen stattfindet. Zusätzlich werden Gemeinschaften gebildet (communities) und durch gemeinsame Workshops und Veranstaltungen gestärkt.

4.     Sabbatical

Ursprünglich für amerikanische Studenten geschaffen bedeutete Sabbatical ein Freisemester. Heute kommt es dem Gedanken der Freiheit und Selbstbestimmung entgegen und wird von Mitarbeitenden genutzt um ein unbezahltes Jahr für sich zu haben. Der alte Arbeitsplatz kann danach oftmals wieder übernommen werden.

5.     Vuca Welt

Die Vuca welt beschreibt den Zustand, den sich Unternehmen und Menschen durch Digitalisierung, und der Industrie 4.0 stellen müssen. V = Volatility, U = Uncertainty, C = Complexity und A = Ambiguity. Eine Strategie zum Überleben in dieser VUCA Welt wird mit denselben Buchstaben beschrieben: V = vision, U = understanding, C = clarity, A = agility.