Unsere Geschichte


2018
Im April ergänzt Monika Dörflinger unser Team. Der fachliche Austausch wird durch ihre vielseitige HR und Führungserfahrung noch spannender. Ausserdem können unsere Kunden in Zukunft von neuen Dienstleistungen im Bereich FührungskräfteentwicklungBetrieblichem Gesundheitsmanagement und Konfliktlösung profitieren. Monika Dörflinger bringt langjährige Erfahrungen aus der Welt der Industrie, der Produktion sowie der Banken- und IT- Dienstleistungsbranche mit.

2017
Nach intensivem Studium erhält Christine Kotter im August ihr Abschlusszertifikat für den MAS Personal- und Organisationsentwicklung in der Hand. Ihre Abschlussarbeit beschäftigt sich mit dem Thema der positiven Psychologie und deren Wirkung auf die Outplacementberatung. Ausserdem lässt sie sich erneut zum Gallup Strength Coach rezertifizieren, einem wichtigen Instrument der Stärkenorientierung für Unternehmen und Einzelpersonen.
Im Oktober werden wir zum sechsten Mal Eduqua zertifiziert.
Am Netzwerkfest im November feiert out & in sein 18-jähriges Bestehen mit Kunden und Freunden. Gleichzeitig verabschiedet sich Ines Schneider in ihre nachberufliche Zukunft. Glücklicherweise wird sie out&in noch punktuell mit ihrem Wissen zur Verfügung stehen.

2016
Anfang Jahr bekommt out&in Verstärkung in der Person von Christine Kotter. Nun sind wir zu viert.
Ende Jahr schliessen wir erfolgreich ein weiteres Gross-Gruppenoutplacement im Aargau ab.
Adriana Burgstaller absolviert eine Weiterbildung zur Facilitatorin von Konflikten und nutzt ihr neu gewonnenes Wissen in ihrer Arbeit mit Teams und Organisationen.

2015
Susanne Ulrich schliesst ihre vierte längere Weiterbildung ab: "Empowerment für Teams und Organisationen" bei Wilob Lenzburg, Dr. Gunther Schmidt.
Dadurch sind nun alle Teammitglieder von out&in gut qualifiziert für die vielseitige Arbeit mit Teams.

2014
Wir werden zum 5. Mal erfolgreich Eduqua zertifiziert und feiern unser 15-jähriges Jubiläum.

2013
Auf der Kundenliste unseres Netzwerks sind in der Zwischenzeit über 100 Institutionen und Unternehmen zu finden, die unsere Dienste bereits in Anspruch genommen haben. Dankbar und respektvoll pflegen wir unsere Kundschaft aus Industrie, Handel und aus dem Nonprofit-Bereich. Vor unserem Umzug an die Dammstrasse 7 heisst es sortieren, packen und entsorgen. Wir konzentrieren uns auf das Wesentliche.

2012
Die demographische Entwicklung wird zu einem zentralen Thema und wir treffen mit unseren Seminaren zur Laufbahnplanung in der Lebensmitte (Seminar 45+) und zur Pensionierungsvorbereitung Seminar 57+ den Nerv der Zeit.

2011
Als out&in Frau der ersten Stunde wird Gret Breitschmid pensioniert und freut sich auf ein reichhaltiges, nachberufliches Leben. Ihren Platz nimmt ab Februar Adriana Burgstaller ein und bringt als neue Partnerin frischen Wind in unsere Bürogemeinschaft.

2009
Wir feiern mit einem grossen Fest in der Villa Langmatt in Baden unser 10-jähriges Jubiläum. Das Motto «bodenständig und exklusiv», ist der Qualitätsanspruch, der uns seit Beginn begleitet. Nicht nur, weil er zu uns passt, sondern weil er unsere Kunden überzeugt und verbindend wirkt: In unseren Seminaren, Beratungen und bei unserer Zusammenarbeit.

2008
Wir erhalten Aufträge aus dem Nonprofit Bereich und bieten neu Kommunikations-, Präsentations- und Rhetorik- Kurse für Lehrpersonen an. Ein weiteres Highlight: Der 100. Outplacement Kunde verlässt unser Büro mit einer Lösung in der Tasche. Das Jahr ist aber auch geprägt durch mehrere grosse Entlassungswellen. Wir freuen uns über das Vertrauen der Unternehmen und noch mehr über die erfolgreiche Stellensuche unserer Outplacement- Kunden.

2006
Startschuss für das Seminar 45+, ein Produkt für Unternehmen, das seinen Mitarbeitenden die Möglichkeit bieten möchte, in der Mitte des Arbeitslebens inne zu halten und die verbleibenden Berufsjahre aktiv zu gestalten.

2005
Das neugeschaffene Paket Boxenstopp für Unternehmen und Einzelpersonen ist ein wirksames Instrument, den status quo zu überprüfen, einen Ausblick in die berufliche Zukunft zu wagen oder interne Veränderungen zu meistern.
Unser persönliches Netzwerk beschert uns mehr Aufträge als zeitintensive Werbemassnahmen, als Folge davon müssen wir für unsere Inhouse Seminare zusätzliche Räume in der nahegelegenen Migros-Klubschule dazu mieten.

2004
Out & in feiert seinen 5. Geburtstag, die Presse berichtet darüber.
Wir erweitern unser Angebot um das Thema Coaching. Diese wirkungsvolle und lösungsorientierte Gesprächsform wird zu unserem Salz in der Suppe.

2003
Es ist das Jahr der Gruppenoutplacements. Produktionsstandorte in der Region werden geschlossen, wir schulen die betroffenen Mitarbeitenden in den grundlegenden Bewerbungsstrategien und beraten Einzelne nachträglich auch noch individuell.

2002
Ein weiteres Bildungsangebot für das HKV Aarau erweitert das Portfolio von out&in: Ines Schneider und Marianne Klopfenstein führen die 5 Module zur Erlangung des eidgenössischen Fachausweises Ausbilder/-in durch.
Die Vernetzung mit verschiedenen Unternehmen beginnt Früchte zu tragen. Immer mehr Einzeloutplacements werden durch out & in durchgeführt.

2001
Wir erweitern unser Angebot und bieten im Rahmen des Verkaufskurses Menschen eine Möglichkeit, sich eine Perspektive und eine Laufbahn im Detailhandel zu schaffen. Bald kommen auch Teamentwicklungen dazu, wo wir tatkräftig bei der Lösung von kleinen, mittleren und grösseren Herausforderungen unterstützen.
In diesem Jahr lassen wir unsere Bildungsangebote erstmals von der Prüfstelle SQS zertifizieren. Die Arbeit ist gross, die Freude über die Eduqua Zertifizierung ebenfalls.

2000
out&in nimmt Fahrt auf, die ersten Firmen geben uns Aufträge für Outplacements und Bewerbungsseminare. Ausserdem steigt die Nachfrage von Privatpersonen nach Laufberatungen und beruflichen Standortbestimmungen. Viele von ihnen sind im mittleren Lebensalter und fragen sich, ob das schon Alles gewesen ist.

1999
Drei gestandene Berufsfrauen wagen den Schritt in die Selbständigkeit, gründen jede für sich eine Einzelfirma und schliessen sich unter dem Namen out&in zu einer Bürogemeinschaft. Gret Breitschmid, Ines Schneider und Susanne Ulrich ziehen im September 1999 unter das Dach der Haselstrasse 6, mit dem Ziel, das gemeinsame Wissen und Können für Outplacements einzusetzen. Doch es kommt anders, im Startjahr verbringen die drei Frauen mehr Zeit mit Evaluationsanfragen als damit, Menschen nach einem Stellenverlust neue Perspektiven aufzuzeigen.